Willkommen auf der Homepage des Imi-Stammtisches!

Was ist "IMI"?

Die Kölner haben für Zugezogene eine Bezeichnung, mit der Neukölner irgendwann mal konfrontiert werden: "IMI".
Die ahnungslosen Neulinge denken ebenso wie viele alteingesessene Nicht-Kölner, der Begriff "Imi" sei eine Abwandlung von "Immigrant". Dies klingt ja auf den ersten Blick auch plausibel. Der Kölner an sich ist jedoch nicht so gestrickt wie Bundesbürger anderer Herkunft: Der Kölner trinkt Kölsch statt Pils, er ruft im Karnelval "Alaaf", macht seine eigene Musik und ist noch in vielen anderen Details sehr eigen.
Echte Kölner gehen daher davon aus, dass jegliche rheinische / kölsche Attitüde - wenn nicht von Geburt an vorhanden - nur imitiert werden kann. Und so wird jeder, der zwar in Köln wohnt, aber nicht dort geboren ist, als "Imi" bezeichnet. Und deswegen gibt es auch einen Imi-Stammtisch. Basta!
 

Wie definiert sich dann ein Kölner?

Kölner ist der, der hier geboren wurde, oder?

Wer schon mal in den einschlägigen Kölner Nachtrevieren (Friesenviertel, Altstadt etc.) unterwegs war, wird feststellen, dass man dort kaum einen Kölner kennen lernt. Die Kölner lieben es, in ihrem Veedel zu bleiben. Kölner sind eigentlich nur diejenigen, die in Köln geboren wurden. Für einen Karnevalsprinz reicht dies alleine nicht. Da muss man schon mehrere Generationen reines Kölsch-Blut nachweisen.

Auf koeln.de findet man in der Rubrik "Kölner, über die man spricht" eine andere interessante Definition: "Kölner meint auch Rheinländer aus dem Regierungsbezirk Köln oder bis zu einer Entfernung von maximal 100 km vom Dom." Hierbei gibt es allerdings Abzüge, die sich nach dem so genannten "Köln-Faktor" berechnen.

Zitat koeln.de: "Wer in Köln geboren oder aufgewachsen ist, behält den K-Wert 100 lebenslang. Wer hier wohnt oder arbeitet, hat in dieser Zeit den K-Faktor 100. Wer Köln verlässt, verliert pro Jahr 10 K-Punkte. Für Orte außerhalb Kölns gilt: je Kilometer Entfernung vom Dom Abzug von 1 K-Punkt. Liegt der Ort im Regierungsbezirk Köln: plus 20 K-Punkte, liegt er außerhalb des Regierungsbezirkes Köln: minus 20 K-Punkte. Die Entfernung ermitteln wir online bei viamichelin.de jeweils von Ortsmitte Köln (Dom) zu Ortsmitte. Sonder-Punkte: bekennende FC-Fans erhalten 10 K-Punkte Bonus. Maximalwert ist 100. Die koeln.de-Redaktion kann bis zu 11 K-Punkte ehrenhalber vergeben, in diesen Fällen kann der K-Wert bis auf 111 ansteigen."

So sind sie - die Kölner ...

Aber Ein Fundstück möchten wir Euch an dieser Stelle nicht vorenthalten. "IMI" hat sicherlich unterschiedliche Bedeutungen. Die Firma Henkel, u. a. bekannt durch die Marke "Persil" und "Fa" hat mal eines seiner Spezial-Waschmittel so genannt, wie das alte Werbeschild rechts zeigt. Kurios wird es aber, wenn man sich vor Augen führt, wo die Firma Henkel ihren Hauptsitz hat... na?? Nicht in Köln, sondern in DÜSSELDORF! Wenn das mal nicht ein Skandal ist. Wir werden recherchieren, was es zuerst gab: die Waschmittelmarke oder den Kölner Begriff "Imi" (siehe Definition weiter unten). Wir lassen uns jedenfalls nicht nachsagen (schon gar nicht von einem Düsseldorfer), wir seien zum Waschen und Spülen nach Köln gekommen!!!

Du möchtest per E-Mail informiert werden? - Dann füll einfach das Kontaktformular aus.

Do., 04.11.2010 - 19:30 Uhr:
IMI-STAMMTISCH, Subbelrather Str. 154 (Köln-Ehrenfeld)

>> Imi-Stammtisch >>

Fr., 19.11.2010 - 19:30 Uhr:
"MAL ÄVENS..." im PIER ONE

>> www.neuinkoeln.de >>